Newsletter 6/2017 vom 08.03.2017

VDGN-Veranstaltung am 28.02.2017 – Gehölzschnitt

 

…von Apikaldominanz und anderen Triebförderungsgesetzen…

Die Rede ist von Gehölzschnitt. Mit diesem Thema hatten wir (wieder mal) voll ins Schwarze getroffen. Der Raum im VDGN Bildungs- und Kommunikationszentrum war voll besetzt, als Holger Zahn, Geschäftsführer der Späth’schen Baumschule, mit seinem Vortrag begann.

Zunächst stellte er die Schnittgesetze vor und erläuterte die Triebförderungsgesetze. Haben Sie schon mal was von Apikaldominanz gehört oder gelesen? Wohl eher nicht. Fachbegriffe wie Spitzenförderung, Oberseitenförderung, Scheitelpunktförderung und Basisförderung wurden ebenfalls vorgestellt und erklärt, welche Auswirkungen die verschiedenen Schnitte jeweils auf das Gehölz haben. Praktischerweise hatte Herr Zahn mehrere Obstbäume mitgebracht, an denen er die verschieden Schnitttechniken auch gleich vorführen konnte. Natürlich hatten die Anwesenden dazu viele Fragen: Angefangen vom Wurzelwerk, über den Stamm bis zur Baumkrone reichte dabei die Palette. Wie erreicht man ein gutes Aussehen des Baumes und wie erzielt man eine gute Obsternte? Dabei wurde auch gleich mit einigen falschen Gewohnheiten aufgeräumt. Jedenfalls wurde eine Menge an Fachwissen vermittelt, die sicherlich manchen der Anwesenden zum Nachdenken über die bisherigen Gewohnheiten und Erfahrungen angeregt haben dürfte.

Im Anschluß an den theoretischen Teil ging es ins Freie. An verschiedenen Obstbäumen demonstrierte Herr Zahn anschaulich die verschiedenen Pflanz- und Erziehungsschnitte.

Man merkte nur an der zunehmenden Dunkelheit und Kälte, wie schnell die Zeit verging. Nach drei Stunden gingen alle Anwesenden mit Mehr-Wissen nach Hause, nicht ohne sich beim Referenten ausdrücklich zu bedanken.

PS: Unter Apikaldominanz wird die Unterdrückung des Wachstums von Seitentrieben durch den Haupttrieb bei Pflanzen verstanden. Sie ist besonders bei Pflanzen ausgeprägt, die im Schatten anderer Pflanzen wachsen und eine Schattenflucht aufweisen (Quelle: Wikipedia).

Vorschau: Berliner Energietage vom 3. bis 5. Mai

…in diesem Jahr findet die Bundestagswahl statt

 

… und die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz werden von vielen Akteuren gerade im Wahljahr hitzig diskutiert. Von Gebäudeenergiegesetz bis EEG, von steuerlicher Abschreibung bis Sektorkopplung und Wärmewende reichen die Themen, über die es sich auszutauschen, zu diskutieren und manchmal auch zu streiten lohnt.
Für dieses anspruchsvolle Umfeld bieten Ihnen die Berliner Energietage die Möglichkeit, sich in den Themenfeldern Energie und Klimaschutz auf den aktuellen Stand zu bringen.
Und das nicht nur fachlich: Die vom 3. bis 5. Mai stattfindenden Energietage sind ein einmaliges Forum, sich mit Vertretern aus der Bundes- und Landespolitik, aber auch aus der Energie- und Wohnungswirtschaft, Industrie und Gewerbe sowie renommierten Beratern, Architekten und Planern auszutauschen.

Programm und Anmeldung finden Sie unter www.energietage.de